Gesellenprüfungen 2002

Aus Weinbruderschaft

Wechseln zu: Navigation, Suche

80px


Prüfungsobmann Alex Haller berichtet


Eine Kandidatin und sieben Kandidaten haben erfolgreich die Gesellenprüfung 2002 bestanden

Am Mittwoch 4. September 2002 traten eine Kandidatin und sieben Kandidaten zur Gesellenprüfung an. Zur Vorbereitung auf diese Prüfung wurden an vier "Wy-Wärchstätt" verschiedene Themen vom Prüfungsrat vorgestellt und diskutiert. Gemeinsam behandelt wurden die Schwerpunkte zu den Themen Boden, Klima, Gewächse, Anbau und Rebpflege, Rebbaugebiete, Traubensorten und Produktionsgebiete, Vinifikation, Qualitäts-Bezeichnungen sowie Weinbeurteilung und -Genuss. Neben Theorie wurden Weiss- und Rotweine gekostet und ihre spezifischen Eigenschaften und Charaktere analysiert. An der Gesellenprüfung musste ein RieslingXSylvaner von einem Chasselas und ein Pinot Noir von einem Bordeaux durch Degustation erkannt und der Flasche zugeordnet werden. Nicht immer eindeutige Merkmale der einzelnen Rebsorte brachten manchen Kandidaten ins Schwitzen. War es die Farbe die nicht klar dem Wein entsprach oder fehlten Aromen von Muskat, Mandeln oder Vanille? Angeregt durch die Vielfalt der verschiedenen degustierten Weine und der angesprochenen Themen dauerten diese "Wy-Wärchstätt" bis nach Mitternacht. An einem weiteren Abend wurde bei einem Reb- und Weinbauern, Praxis und Theorie in Einklang gebracht. Die Kandidaten mussten zusätzlich, zwischen den "Wy-Wärchstätt" und der Prüfung, durch Selbststudium ihr Weinwissen festigen und vertieften.


Die Gesellenprüfung bestand aus vier Teilen: Fragen schriftlich und mündlich, Gefässkunde (Gläser- und Flaschenkunde) sowie der Degustation. Nach vier Stunden konnte der Prüfungsobmann mitteilen, dass die Kandidaten die Gesellenprüfung erfolgreich abgeschlossen hatten. Bei einem Imbiss und einem guten Glas Wein wurde diese frohe Botschaft im geselligen Beisammensein ausgekostet. Die neuen Gesellen sind: Heidi Oswald, Manfred Heiniger, Roland Huber (Gast), Hans Lanz, Willy Loretan, Hans Jörg Nebiker, Siegried Schaub und Viktor Schlapbach.


Der Prüfungsrat gratuliert allen zu ihrer Leistung und wünscht weiterhin viel Spass beim Weingeniessen. Die Ehrung der neuen Gesellen wird anlässlich des Martini Botts vom 11. November 2002 erfolgen.


Die "neuen und alten" Gesellen haben im nächsten Jahr die Möglichkeit, ihr Weinwissen weiter zu vertiefen und ihr Wissen nochmals zu prüfen. Nach einer zweiten Prüfung anvancieren sie zum Magister Vini.

Der Prüfungsrat freut sich jetzt schon auf Ihre Anmeldung!


200px 200px 200px 200px

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Werkzeuge